ZUKUNFTSMUSIK

Remmert - Schlukat GBR
Dielinger Str. 13/14
D-49074 Osnabrück

Tel. +49 (0)541 760 77 80
Fax. +49 (0)541 760 77 81

info(at)zukunfts-musik.de

Anzeige


Zeitraum: Genre: Veranstaltungsort  

Promoe

15.11.2019
Promoe
"The Art of Losing Tour"
Osnabrück, Kleine Freiheit.

Promoe ist ein Rapper der schwedischen Gruppe Looptroop Rockers. Sein erstes Solo Album veröffentlichte er bereits 2001 und erreichte 2009 die Nummer 1 der schwedischen Single Charts mit seinem Hit „Svennebanan“. 1991 gründete er in seinem Geburtsort Västerås zusammen mit Supreme, Cosmic und Embee die international bekannte Combo Looptroop Rockers. Mitte der 90er verschafften sie sich mit ersten Demo-Tapes Anerkennung in der Szene, die sie bis zum Ende des Jahrzehnts mit ein paar vielbeachteten EPs manifestieren. Das erste full-length Album „Modern Day Symphony“ erschien schließlich im Jahr 2000 auf ihrem eigenen Label David vs Goliath und war mit der Single „Long Arm of the Law“ ein Underground-Hit. Kurze Zeit später veröffentlichte Promoe sein Solo Album „Government Music“ auch auf David vs Goliath. Auf einer Reise nach Jamaica nahm er sein zweites Album „Long Distance Runner“ auf und landete mit „These Walls Don’t Lie“ einen seiner größten Hits. Es folgten Combinations mit Dancehall Stars wie Capleton, Assassin oder Da’Ville für sein drittes Album „White Man Burden“ in 2006. Ein Jahr später veröffentlichte er eine Compilation verschiedener Tracks mit einer DVD seines Jamaica Trips und Live-Footage. 2017 zelebrierten Looptroop Rockers ihr 25jähriges Bestehen mit 25 neuen Songs in 25 Wochen. Promoe war darunter mit sechs solo Songs vertreten, die er als EP mit Namen „Run Deep“ zusammenfasste. Sein nächstes Projekt war das Album „Public Enemy“ zusammen mit dem norwegischen Rapper Don Martin, welches Anfang 2019 auf David vs Goliath erschien. Promoe vereint sein Leben als Musiker aktuell noch mit einem Studium und zeigt keine Anzeichen von Müdigkeit: Im Sommer 2018 hat er ein weiteres Album mit Isak’sSon (Cosmics Producer Alter Ego) aufgenommen, welches unter dem Namen „The Art of Losing“ am 6. April 2019 auf allen digitalen Plattformen erscheint.

Eintritt: 16.- VVK zzgl. Geb
Einlass: 19:00 Uhr
 
 

Arnd Zeigler

21.11.2019
Arnd Zeigler
"Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs"
Hamm, Maximilianhalle

Fast 50.000 Zuschauer können sich nicht irren. Ab Herbst 2019 geht es weiter mit Arnd Zeiglers Live Tour. Nach dem Erfolg der Tour 2018/2019 mit fast 50.000 verkauften Tourkarten, geht es für Arnd Zeigler weiter „Dahin, wo es weh tut“. Allerdings ein letztes Mal mit dem aktuellen Programm. Aufgrund des großen Erfolgs und 10-jährigen Jubiläums seiner WDR-Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ hat Moderator Arnd Zeigler sein Schaffen 2018 erstmals live auf die Bühne gebracht und Fußballfans und deren pflichtbewusste Begleiter zugleich begeistert. Mit seiner Liebe zum Fußball und seiner Authentizität versprüht Zeigler vereinsübergreifend Begeisterung und zelebriert zusammen mit dem Publikum den Fußball und vor allem das „Fan sein“. Jetzt geht es im Herbst und Winter weiter mit neuen Terminen und Arnd Zeigler freut sich auf die nächste Runde live auf der Bühne. Zu Arnd Zeigler: „Zwischen Weisheit und Wahnsinn - wem er noch nicht das Wort im Mund herumgedreht hat, der hat in Fußballdeutschland nix zu sagen“, so schrieb es einst sein Heimatsender Radio Bremen über seine längst zum Klassiker avancierte Kolumne „Zeiglers wunderbare Welt des Fussballs“. Journalist, Moderator, Stadionsprecher, Produzent, Sänger, Autor - Arnd Zeigler ist ein Unikat in der deutschen Sportmedienszene. Kein anderer beschäftigt sich derart fasziniert und hingebungsvoll mit den verrückten und absurden Seiten des Fußballs. Filme, Fotos, Anekdoten und sonstige Zeitdokumente – er hat sie alle. Seit vielen Jahren Kuriositäten-Beauftragter im Rahmen seiner eigenen Sendung beim WDR und im Sportschau Club in der ARD, ist Zeigler nicht weniger als einer der größten Fußball-Archivare on Earth. Sein Schaffen in Form wunderbarster Perlen und unglaublicher Einblicke in die Fußballwelt nun endlich aus seinem TV-Wohnzimmer-Biotop hinaus und live auf die Bühne zu bringen, war nicht nur eine zwingende Konsequenz, sondern lange überfällig. Rabiateste Fouls, desolate Interviews, unfassbare Anekdoten und Fotos, die man nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Zeigler schaut genau – und zwar dahin, wo es wehtut.

Eintritt: 23.- VVK zzgl. Geb
Einlass 19:00 Uhr
 
 

Fatoni

23.11.2019
Fatoni
"Andorra"
Osnabrück, Kleine Freiheit.

Bei Fatoni ist´s alles ein bisschen anders. Vor ein paar Jahren glaubte er selbst nicht mehr an eine Musikkarriere. Dann wurde er mit "Yo, Picasso" und später mit dem "Im Modus"-Mixtape Deutschraps schärfster Beobachter - und live einer der besten Entertainer des Genres. Und nun, wo es drauf ankommt, auf dem vorläufigen Hoch seiner Karriere, tritt er mit "Andorra" die Flucht nach vorn an: Fatoni erzählt zum ersten Mal so richtig von sich selbst. Seine erste Solotour seit fast drei Jahren bringt nun den besten Fatoni aller Zeiten zurück auf die Bühne - also bitte, lassen Sie ihn Künstler, er ist durch.

Eintritt: 21.- VVK zzgl. Geb
Einlass: 19:00
 
 

Tv Noir Konzerte

29.11.2019
Tv Noir Konzerte
"Mit Matze Rossi + Tex"
Osnabrück, Haus der Jugend

„Was passiert mit Menschen, die zusammen Musik machen?“ Der Schweinfurter Singer/Songwriter MATZE ROSSI stellt sich diese Frage stets, wenn er auf die Bühne geht und sein Publikum dazu animiert, mit ihm zu singen, zu klatschen, zu stampfen. TV Noir-Erfinder TEX verfolgt den gleichen Ansatz: Die Zuschauer in die Musik mit einbinden, zusammen Lieder singen und dabei eine Gemeinschaft schaffen, die mehr ist, als bloß der Künstler oben auf der Bühne und die Fans unter ihm. Wenn Matze Rossi und Tex gemeinsam einen Konzertabend bestreiten, wie sie es im Winter 2019 bei den TV Noir- Konzerten tun werden, ist klar: Es werden intime und ehrliche Konzerte von zwei gefühlvollen Musikern, die nur eins zum Ziel haben – dem Zuschauer ein echtes Gemeinschaftserlebnis zu bieten. „Es ist schade, dass der Begriff ,Soul-Musik‘ schon anderweitig besetzt ist, denn eigentlich trifft das genau, was Tex und Ich machen“, sagt Matze Rossi. „Das ist ja ganz authentische, reduzierte, aber auch intensive und kraftvolle Musik. Das verbindet uns, da steckt Herzblut und Seele drin.“ Matze Rossi ist mit amerikanischem Punkrock aufgewachsen. Tex sieht sich inspiriert von Musikern wie Elvis Costello, Joe Jackson oder auch Rio Reiser. Gemein ist ihnen intelligente, deutschsprachige Singer/Songwriter-Musik, die Hörerinnen und Hörer tief berührt und sie gleichermaßen weinen und lachen lässt. Tex erklärt: „Wir sind wie Planeten, die um dieselbe Sonne kreisen, sich aber auch in ganz andere Umlaufbahnen schubsen können.“ Das Publikum wird es merken: Tex und Matze Rossi tragen solo ihre Songs vor, werden sich ebenso auch gegenseitig bei einigen Liedern unterstützen. Kennengelernt haben die beiden Künstler sich idealerweise im gleichen Rahmen: Bei einer Ausgabe von TV Noir – die von Tex moderierte Berliner Musiksendung, bei der regelmäßig Singer/Songwriter auftreten und von ihm interviewt werden. Wie passend also, dass diese gemeinsame musikalische Reise die erste TV Noir Konzerte-Tour seit 2015 ist , auf der der musikalische Teil der Show landesweit auf die Bühne gebracht wird. Zwei Musiker, ein Sofa, ein Publikum – mehr braucht es gar nicht. „Es gibt bei TV Noir immer so ein ,We´re in it together‘-Gefühl“, sagt Tex. Beide Künstler betreten zusammen die Bühne, verbeugen sich und läuten den Abend ein. Der eine setzt sich aufs Sofa und hört dem anderen zu. „Aber der ist nicht weg, der ist immer noch auf der Bühne. Die klassische Trennung von Support- und Hauptact gibt es nicht, beide Künstler schaffen mit dem Publikum zusammen eine Gemeinschaft. Das ist ein Riesenunterschied zu anderen Konzerten.”

Eintritt: 20.- VVK zzgl. Geb
Einlass: 19:00 Uhr
 
 

PAM PAM IDA und das Silberfischorchester

30.11.2019
PAM PAM IDA und das Silberfischorchester
"Die gwohnte Gäng"
Osnabrück, Kleine Freiheit.

Pam Pam Ida legen nach. Auf das erfolgreiche Debut-Album „Optimist“ folgt am 11.01.2019 die neue Platte „Sauber“. Unter dem Tournamen „Die gwohnte Gäng“ fegen sie damit mal wieder kräftig durch die Poplandschaft. Und Pam Pam Ida haben alle ihre Instrumente geputzt: Blockflöte, Sambatrommel, Streichquartett. Und natürlich glänzt auch mal ein Saxophonsolo durch den Bandsound. Der lässt hier und da auch mal die 80er durchblitzen, mal klingt’s nach 2019. Am Ende hört es sich an wie Pam Pam Ida. Nur neu. Gegensätze sind für sie kein Balanceakt. Pam Pam Ida fühlen sich wohl zwischen den Polen aus Ironie und Ernst, Kunst und Komik. Lustige Geschichten zwischen den Songs, eine Ansprache vom legendären Bassisten Charlie. Und dann ein Song, der einen ganz fest ins Taschentuch schniefen lässt. Gleich danach packt Pam Pam Ida das Publikum ins Schleuderprogramm mit einer Disconummer, die sich gewaschen hat. Achterbahnfahrer und Abenteurer fühlen sich auf ihren Konzerten sehr wohl. Vor allem aber Musikbegeisterte und Tanzmäuse. Die gwohnte Gäng macht auch Deine Stadt „Sauber“.

Eintritt: 20.- VVK zzgl. Geb
Einlass: 19:00 Uhr
 
 

Sebastian Krämer

13.12.2019
Sebastian Krämer
"Im Glanz der Vergeblichkeit – Vergnügte Elegien"
Osnabrück, Lagerhalle

Man weiß nicht, wer mehr zu bedauern ist, der Jammerlappen oder die, die er naß macht – während sich zeitgenössischer Deutschpop in der Exaltierung von Emotionen gefällt, verlegt Sebastian Krämer sich aufs Gegenteil: beispielhafte Contenance als Umzäunung beispielloser Abgründe. Vergnügte Elegien (ein Genre, das zu diesem Zweck eigens erfunden werden mußte) führen den Beweis: Schlimmes kann durchaus bekömmlich sein – je nachdem, wie man es anrichtet. Die Quellen, aus denen diese etwas anderen Stimmungslieder schöpfen, sind dunkel. Dramatis personae: eine Puppe im Garten, eine Skulptur von Barlach, die Kinder einer geläuterten Hexe im Linienbus, Mops und Bienenstich. Was sich in den Augen dieser Figuren spiegelt wie die Lichter vorbeihuschender Fahrzeuge bei Nacht, erreicht uns nur als dumpfe Ahnung. Mediale Katastrophen verstauben auf Wiedervorlage; Krämer macht sich seine Sorgen noch selber. Und wie sich das für Sorgen so gehört, ist er noch nicht mit ihnen fertig geworden. Unter der Oberfläche beschwingter Melodien und eleganter Erzählungen schwelen Unheil, Trauer, Verlorenes, Vergebliches. Hobbies: in KannibalenKochrezepten stöbern und alte Deutschklausuren orchestrieren.

Eintritt: 20.- VVK zzgl. Geb
Einlass: 19:30 Uhr