ZUKUNFTSMUSIK

Remmert - Schlukat GBR
Dielinger Str. 13/14
D-49074 Osnabrück

Tel. +49 (0)541 760 77 80
Fax. +49 (0)541 760 77 81

info(at)zukunfts-musik.de

Newsletter:



Anzeige


HEINZ STRUNK

02.11.2016
HEINZ STRUNK
„Der goldene Handschuh“
Osnabrück, Lagerhalle

Dieser phantastisch düstere, grell komische und unendlich traurige Roman ist der erste des Autors, der ohne autobiographische Züge auskommt. Ein Strunkbuch ist es trotzdem ganz und gar. Sein schrecklicher Held heißt Fritz Honka – für in den siebziger Jahren aufgewachsene Deutsche der schwarze Mann ihrer Kindheit, ein Frauenmörder aus der untersten Unterschicht, der 1976 in einem spektakulären Prozess schaurige Berühmtheit erlangte. Honka, ein Würstchen, wie es im Buche steht, geistig und körperlich gezeichnet durch eine grausame Jugend voller Missbrauch und Gewalt, nahm seine Opfer aus der Hamburger Absturzkneipe "Zum Goldenen Handschuh" mit. Strunks Roman taucht tief ein in die infernalische Nachtwelt von Kiez, Kneipe, Abbruchquartier, deren Bewohnern das mitleidlose Leben alles Menschliche zu rauben droht. Mit erzählerischem Furor, historischer Genauigkeit und ungeheurem Mitgefühl zeichnet er das Bild einer Welt, in der nicht nur der Täter gerichtsnotorisch war, sondern auch alle seine unglücklichen Opfer. Immer wieder unter- nimmt der Roman indes Ausflüge in die oberen Etagen der Gesell- schaft, zu den Angehörigen einer hanseatischen Reederdynastie mit Sitz in den Elbvororten, wo das Geld wohnt, die Menschlichkeit aber auch nicht unbedingt. Am Ende treffen sich Arm und Reich in der Vierundzwanzigstundenkaschemme am Hamburger Berg, zwischen Alkohol, Sex, Elend und Verbrechen: Menschen allesamt, bis zur letzten Stunde geschlagen mit dem Wunsch nach Glück.

Eintritt: 16.- Eur zzgl. Geb.
19:30 Uhr
 
 

Hennes Bender

28.11.2015
Hennes Bender
„Klein/Laut“
Gütersloh, Weberei

Hennes Bender ist weder übertrieben groß noch sonderlich leise. Deswegen trägt seine neueste Show auch den treffenden Titel "KLEIN/LAUT"! Damit jeder weiss: Da vorne steht nicht etwa ein hochgewachsener, stiller Mann sondern der Comedyhobbit der deutschen Bühnen, stets auf 180 und immer kurz vorm Explodieren. Bender braucht keine Pyroshow - er ist selber eine. Wie üblich holt Bender nicht lange aus, sondern beisst sich direkt und ohne Umwege im Wahnsinn der Realität und ihrer Nebenwirkungen fest! Er ist klein. Und laut. Ein kurzer Kracher, der lange nachhallt - oder wie sein Kollege Jochen Malmsheimer ihn nennt: "Das Cornichon des deutschen Kabaretts"!

Eintritt: 17,- Eur zzgl. Geb.
19:00 Uhr
 
 

Horst Evers

27.11.2015
Horst Evers
Münster, Hörsaal 1

Seine Bühnenshows sind Legende, seine paillettierten Roben, seine ausladenden Hüte, die reichverzierten Brillen, die atemberaubend hohen Schuhe, sein ausgefeiltes Klavierspiel, die bravourösen Tanzeinlagen, allesamt choreographische Spitzenleistungen. Das Effektfeuerwerk, das seine Auftritte regelmäßig begleitet, macht in eindrucksvoller Weise deutlich, was Pyrotechnik heute in geschlossenen Räumen zu leisten im Stande ist und lässt nicht selten die Nachbarschaft des jeweiligen Theaters glauben, der Verteidigungsfall sei eingetreten. Seine Big Band mit 25 Spitzenmusikern aus über 40 Ländern gehört zum Besten, was momentan auf den Bühnen Europas anzutreffen ist, die Kraftteile seiner Kür haben Eberhard Gienger beeindruckt und Florian Hambüchen einen Weinkrampf beschert, sein Beitrag zum deutschen Kunstlied lies Peter Schreier verstummen und der Deutschland-Achter wäre ohne ihn nur irgendein Siebener unter vielen. Martin Walser und Günther Grass holen sich bei ihm regelmäßig Tipps für ihr literarisches Schaffen und schlagen diese dann ebenso regelmäßig wie ungezogene Kinder in den Wind, was ihre altersmürben Beiträge zu deutschen Literatur erklärt. Er ist überall ein gern gesehener Gast, ein geschätzter Ratgeber, erfolgreicher Trainer, ein lieber Freund, ein ernster Gatte, ein gutes Herrchen. Doch immer wieder einmal besinnt er sich darauf, wie alles anfing, damals. In den späten 80ern der Neunziger Jahre. Irgendwo in Berlin. Eine Bühne. Ein Mann. Ein Text. Mehr hat es eigentlich noch nie gebraucht. Dann kommt der ganze Rest von selbst. Ein Mann. Ein Text. Wir haben beides hier. Freuen Sie sich auf Horst Evers!

Eintritt: 20,- Eur zzgl. Geb.
19:30 Uhr
 
 

Shout Out Louds

25.09.2013
Shout Out Louds
Osnabrück, Rosenhof

Eine fantastische Band. Mit einem bezaubernden neuen Album im Gepäck. Es wird ein unglaubliches Konzert werden. Wir freuen uns. Mehr muss man nicht sagen.

Eintritt: 21.- Eur zzgl. Geb.
19:00 Uhr
 
 

Emil Steinberger

27.05.2012
Emil Steinberger
Emil "Drei Engel!"
Osnabrück, Theater am Domhof

Furchtbar – Lesungen sind ja oft so langweilig. Und 100 Minuten soll das dauern?! Emil Steinberger schrieb, nachdem er sechs Jahre in New York verbracht hatte, zwei Bücher: "Wahre Lügengeschichten " und "Emil via New York". Alles hat er ganz genau beobachtet durch seine Emil’sche Brille. Ob aber auch alle Geschichten wahr sind? Sie werden es an diesem Abend erfahren. Und Sie brauchen keine Angst zu haben, der Steinberger guckt nicht den ganzen Abend lang nur in seine Bücher. Das könnte er sich selbst nicht antun, denn er liebt es viel zu sehr, wenn die Leute im Theater lachen. Und da der Steinberger auch Emil heisst, ist garantiert, dass auch der Emil mit auf der Bühne sitzt und dazu beiträgt, dass Sie Ihren Spass haben. Ein Abend, an dem Sie endlich auch einmal den Steinberger erleben können, der seine Erlebnisse immer so schildert, dass damit unwillkür lich Erinnerungen an seine kabarettistischen Auftritte geweckt werden.

Eintritt: 23,- Eur zzgl. Geb.
19:30 Uhr
 
 

René Marik - AUSVERKAUFT!

29.09.2011
René Marik - AUSVERKAUFT!
"KasperPop"
Osnabrück, OsnabrückHalle

Der Maulwurf ist tot! Es lebe der Maulwurf! Nachdem der kleine Wühler in ´´Autschn!´´ so tragisch ums Leben kam, stürzt er sich , zusammen mit Falkenhorst, Kalle, den Lappen und der Barbie, in ´´KasperPop´´, erneut in seine haar sträubenden Abenteuer. Doch es betritt noch eine weitere Figur die Bühne: der Glatzenkasper! Neben seiner Rolle als Schurke, Chaot und die apokalyptischen Reiter in Personalunion, birgt er gleichzeitig die Chance für einen Neuanfang - frei nach dem Motto: die zerstörerische Kraft ist eine schaffende Kraft! In René Mariks neuem Bühnenprogramm geht um Katastrophen. Menschliche wie menschheitliche. Und es geht um Pop. Denn wenn die Tragödie zum Kassenschlager wird entsteht Pop. Gespielt wird dieser Pop von seiner Eminenz ´´Don Mercedes Moped´´ und dem Tastateur Ingo Günther.

Eintritt: ab 24.- Eur zzgl. Geb.
19:00 Uhr